*

Vor ca. einer Woche war es wieder soweit. Eine unserer Turopolje-Sauen warf nach 115tägiger Trächtigkeit 5 Ferkel. Nach 2 Tagen gesellten sich noch 4 von einer Anderen dazu. Diese Ferkel sind jedoch, wie man leicht an der Farbe erkennen kann, keine Reinrassigen Turopolje-Schweine. Durch den Vater kamen hier noch die Rassen Duroc (rote Farbe), Pieträin und Deutsche Landrasse hinzu. Die Fleischqualität tut dies jedoch nicht verschlechtern, vielmehr ist das ein Versuch die Qualität zu verbessern. 
Das sie Robust sind, haben sie bereits erwiesen, denn auch diese niedrigen Temperaturen (wir hatten bis minus 15°) , machten ihnen durch Stroh und die Nähe zur Mutter nichts aus.

Wir sind gespannt, wie sie sich entwickeln

Das Turopolje-Schwein ist eine Rasse,  mit langen, halbhängenden Ohren und halblangem Rüssel.

Die Beine sind kurz und stark, der Schwanz schwach geringelt.

Seine Farbe ist weiß bis grau mit schwarzen Flecken. Die Tiere sind sehr robust, abgehärtet gegen Kälte und gegen Schweinekrankheiten.

 Sie können ganzjährig im Freien gehalten werden und eignen sich hervorragend für eine extensive Weidehaltung.

Turopolje bezeichnete eine kroatische Region in der nähe von Zagreb

Ursprünglich kamen Turopolje-Schweine in der gesamten oberen Save-Niederung vor und waren die typische Schweinerasse der Region.

Die erste Aufzeichnungen über die Schweinerasse findet man im Jahr 1352.

In der Weststeiermark ist die Existenz im Jahr 1955 noch belegt. Sie gehören zu den gefährdeten Haustierrassen.

Als Folge des Kroatienkrieges 1991 wurde der Bestand reinrassiger Tiere stark dezimiert. 1993 gab es nur mehr 20 - 30 Tiere, die zum Teil durch Tiergärten zur Nachzucht gekauft wurden.

1995 gab es den ersten Zuchterfolg in Österreich.

das sind die besagten Turopolje Schweine

​Unsere Turopolje-Schweine waren den ganzen Sommer über auf der Weide
und fühlten sich sichtlich wohl.


Aber dann setzte Dauerregen und mieses Wetter ein und verwandelte die schöne Idylle in das da:

 


Das ging natürlich gar nicht und unsere Schweine zogen um in ein schönes, trockenes Winterquatier.
Obwohl..........drausen wäre es besser

 
 

Aber wir beeilen uns das neue zu Hause fertig zu stellen.
Es gibt ein Neues Gehege, ca. 1ha groß, im Feld und am Waldesrand gelegen

Nur nach dem vielen Regen kam der relativ starke Dauerfrost und die arbeit wird wiederum
unendlich in die länge gezogen.   
Aber wir sind dran!!!!

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail